Kühe mit Hörnern


In der heutigen Landwirtschaft ist es üblich, den Kühen die Hörner zu veröden oder sie gleich ohne solche zu züchten, damit sie weder einander noch die Bauern verletzen. Diese Gefahr steigt dabei, je enger der Stall ist. Wenn die Tiere genug Freiraum haben, ist sie sehr gering. Natürlich muss man seine Kühe auch kennen und mit ihnen umgehen können, was schwierig ist, wenn hunderte Kühe im Stall stehen.

Die Kühe brauchen aber ihre Hörner als Kommunikationsmittel untereinander. In Herden mit behornten Kühen gibt es viel weniger Auseinandersetzungen als bei hornlosen Herden. Deshalb haben wir bewusst nur behornte Kühe gekauft und werden diese auch weiterzüchten. 

Da die Tiere bei uns ganzjährig auf der Weide sind, gibt es auch keine Probleme mit beengten Bedingungen im Stall. Gleichzeitig haben wir dadurch, dass sie sich nur von Grünfutter und Heu 
und nicht von Silage ernähren, eine hervorragende Milchqualität.